Rollator faltbar

Rollator faltbar

Differenz zwischen praktischen Faltmechanismen

Rollatoren mit doppeltem Faltmechanismus sind ohne Probleme auf eine extreme kompakte Abmessung zu falten, sehr platzsparend und äußerst komfortabel zu transportieren. Bei dieser Mechanik wird der Rollator faltbar in zwei simplen Schritten geklappt. Die Gehhilfe wird längsseitig gefaltet und die Breite wird dadurch so maximal wie möglich minimiert. Beide Seiten werden komplett zueinander geklappt Das Falten wird durch eine einfache und einhändige Bewegung des Zuges an einer auf der Sitzfläche vorhanden Schlaufe durchgeführt. Sämtliche vier Räder besitzen weiterhin dieselbe Bodenhaftung. Unverändert sind die Handgriffe in der an die Körpergröße assimilierten Höhe. In diesem Zustand nimmt der Rollator weiterhin sein frei und robuste Position ein und stellt einen Vorteil unter anderem in öffentlichen Verkehrsmitteln dar. Ein nicht gewünschtes Auseinanderfalten wird durch den mit einer Hand genutzten Verschluss ausgeschlossen. Der zweite Schritt beim Rollator klappbar beinhaltet das Klappen von oben nach unten und dadurch wird auch die Höhe maximal minimiert. Die sich an den Handgriffen befindlichen Rahmenrohre werden komplett in die Richtung der Hinterräder nach unten geklappt.Vorab werden die Handgriffe in die Rohre bis zum Anschlag geführt. Der Rollator kann in dieser Doppelfalter-Position zu jedem Ort ohne Probleme transportiert werden oder auch in eine handlichen Tasche Platz finden. Klick hier für die webseite.

Kompakter Querfalz

Rollatoren faltbar mit einer Quer-Faltmechanik sind auch auf eine kompaktere Abmessung Zusammenfaltbar. Dadurch wird ein komfortabler und platzsparender Transport gewährleistet. Im Gegensatz zum Längsfalter ist die Faltweise beim Querfalter weniger griffig und die Faltabmessung eher ein wenig größer. Bei dieser Mechanik wird die Gehhilfe nur in einem Schritt gefaltet. Die Faltung des Rollator klappbar erfolgt in der Breite und dadurch wird die Länge so maximal wie möglich minimiert. Komplett zueinander gefaltet wird die Vorder- und Hinterachse. Dieses falten wird in den meisten Fällen durch eine Zugbewegung an der Querstange erzeugt. Beide Hände sind für diesen Ablauf notwendig. Vielfach besitzen die Vorder- oder Hinterräder eine eher unebene Bodenhaftung. Dadurch befindet sich der gefaltete Rollator in eine leicht instabilen Lage und muss eventuell angelehnt werden. Die Handgriffhöhe ist bei einem Rollator faltbar variable einstellbar. Diese sollte am Rollator leicht individuell an die Körpergröße angepasst werden und deswegen zwingend variabel justierbar sein. Die maximale Gesamthöhe bei Rollatoren wird durch die maximale justierbare Höhe der Handgriffe bestimmt. Eine geeignete Handgriffhöhe bedeutet für den Nutzer eine gesunde, aufrechte und robuste Ganghaltung. Die Handgriffhöhe darf bei Gehhilfen nicht zu hoch und zu niedrig sein. Bei der Selektion eines Rollator faltbar sind ergonomische Handgriffe empfehlenswert.