Internetsicherheit im Urlaub

Urlaub ist die schönste Zeit im Jahr, wenn dann die Unterkunft noch kostenloses WLAN zur Verfügung stellt, umso besser. Dann kann schnell ein Urlaubsfoto an die Freunde in der Heimat gesendet werden und Urlaubsgrüße kommen schneller an, als wenn Sie eine Karte schreiben. Doch viele Urlauber vergessen dabei an die Sicherheit zu denken. Hier kommt die sogenannte VPN ins Spiel, die sich nicht nur, aber besonders im Urlaub lohnt.

 

Doch worum handelt es sich dabei?

Viele Hotels bieten zwar kostenloses WLAN an, auch in den beliebten Urlaubsorten, jedoch ist die Sicherheit des gemeinsam genutzten Netzes dabei oft fraglich. Damit Sie sich darum jedoch keine Sorgen machen brauchen, können Sie auf Ihrem Mobilgerät ein Virtuelles Prrivates Netzwerk einrichten. Dabei besteht die Wahlmöglichkeit zwischen verschiedenen Anbietern, von kostenlos bis kostenpflichtig. Durch das Nutzen des VPN werden Ihre Daten stets optimal verschlüsselt und sind vor dem Zugriff von anderen und von Außen geschützt. Doch damit nicht genug, denn neben dem Schutz der eigenen Daten bietet das Virtuelle Private Netzwerk auch einen Schutz vor Viren und Trojanern, die durch mangelnde Sicherheitssysteme auf den fremden Geräten und fehlenden Updates vorhanden sein können.

 

 

Kostenpflichtig oder kostenlos, welchen Unterschied gibt es?

Mit den preislichen Unterschieden der einzelnen Anbieter nicht genug. Ein weiterer Unterschied liegt auch im angebotenem Service. Dabei verzichten kostenpflichtige Anbieter meist auf eine Übertragungsgrenze und auch die Geschwindigkeit des Datenvolumens ist merklich schneller. Es lohnt sich einen Anbieter zu nutzen, der die strengen Deutschen Datenschutzrichtlinien einhält und damit verbunden sicherer ist. So können Sie auch im Bereich des WLAN einen angenehmen, unbeschwerten Urlaub genießen.